PDF Drucken E-Mail

>> 28 März 2012<<

Das reine Licht der Liebe

Was sich in diesem Jahr 2012 vollzieht - Das reine Licht der Liebe, es siegt.

Nun in diesem letzten Akt wird alles wach. Damit dies geschieht, hat sich das reine pure Licht der Liebe aus dem Zentrum der Quelle am äußersten Punkt der Ausdehnung manifestiert.
Das Christuslicht hat über lange Zeit alles vorbereitet, hat die Liebe als Samen gesät und mit seinem Licht den Planeten erhalten. Lange ist der Samen gereift, hat sich aus der Mitte des Seins heraus entfalten und so den Geist erhellt, Erlösung und Hoffnung gebracht und das Menschen Herz soweit geöffnet, dass es ist bereit, bereit zu empfangen was seit Anbeginn hält das Leben für die Menschheit bereit. Und dies ist das manifestierte Abbild der göttlichen Schöpfung, ja Gottes selbst, zu sein. Der Fluss dieser Schwingung hat bereits begonnen und es wird sich in allen Herzen manifestieren, allen wird es greifbar und zugänglich sein, die Namen der Menschen für diese Schwingung werden zahlreich sein. Doch ändert es an der Essenz nichts, es ist und bleibt ''das reine pure Licht der Liebe aus dem Zentrum der Quelle'', welches Einzug hält.
Nun sind die ersten Herzen so rein und klar, dass es möglich ist, dass die höchste göttliche Reinheit und Herrlichkeit Einzug hält ins Menschsein.
Aus diesen Göttern auf Erden, aus den heiligen Herzen, fließt das reine pure Licht der Liebe und strömt auf alles über, es legt sich über jeden Schatten und löst ihn auf. Durch die Berührung springt das reine pure Licht der Liebe von Molekül zu Molekül, von Atom zu Atom, von Jota zu Jota und sucht sich so seinen Weg. ''Denn was die Liebe berührt, wird zu Liebe, was die Liebe ansieht, wird zu Liebe''. Es ist nicht mehr aufhaltbar, es ist ein Prozess, der nicht mehr regelbar ist. Es ist wie die Kettenreaktion, die euch ist bekannt, es geschieht und keiner gebietet ihr Halt.
Hat nicht mehr zu tun mit bewusster willentlicher Entscheidung des Verstandes, auch, wenn er denkt, er handelt selbst. Der Verstand steht im größten Sturm, den er je erlebt hat, er steht im heiligen Feuer der Quelle und sieht wie all das, woran er sich festhielt, sich auflöst und wegfliegt. Jeder Versuch mit dem Verstand etwas fest zu machen, endet in Verzweiflung und Wahnsinn. Das ist auch gar nicht anderes möglich, denn diese Reise, auf die sich die gesamte Menschheit macht, wurde so noch nie vollbracht. Diese Erfahrung ist neu und was geschieht in dieser großen Zeit, ist noch in keinem heiligen Buch nieder geschrieben. Der gesamte Ablauf ist frei und noch nicht bestimmt von dem einen Sein. So bitte ich auch dich, lasse du dich ein auf das unerwartet Neue, was sich jetzt erst zeigt.
Die Frage: 'Was kann ich tun oder machen in dieser Zeit?', ist verzweifelte Frage aus dem Verstand. 'Nichts', ist die Antwort, ganz klar und rein. Schau es dir an, sei im Augenblick, nur hier kannst du sehen und spüren, wo dein Weg führt dich hin. Jede Begegnung im Hier und Jetzt ist immer Geschenk und Gelegenheit zu sehen, dass du nicht mehr so tickst wie vor dem letzten Christusfest. Seitdem ist das reine pure Licht der Liebe aus dem Zentrum der Quelle in einigen physischen Körpern auf Erden entflammt und breitet sich in Form der Kettenreaktion in allen Menschen Herzen aus. So wird nun alles mit den Augen der Liebe wahrgenommen und der Verstand hat nun die Zeit sich an diese neue Sichtweise zu gewöhnen. Dazu werden ihm all die Begegnungen geschenkt, in denen er sich neu erleben kann und darf. Denn im stillen Kämmerlein alleine ist dies nicht möglich, nur die intensive Begegnung ist Möglichkeit mich im Spiegel, der mein Gegenüber mir immer ist, zu erkennen.
Es gibt keine Weisheiten, die da wären zu verteilen, oder Anleitungen, wie diese Dinge sind zu vollbringen. Nein, es ist nur zu erkennen, dass du Gott bist, ja noch viel mehr: Du bist das reine pure Licht der Liebe aus dem Zentrum der Quelle selbst. Du hast dich manifestiert als das reine pure Licht der Liebe aus dem Zentrum der Quelle im menschlichen Körper auf Erden. Du bist der Schöpfer von Allem Was Ist, du bist Alles Was Ist. Das ist die reinste sagbare Essenz der Quelle und alle anderen Erleuchtungsstufen sind halt nur Stufen bis hierher.
Aus diesem Bewusstsein heraus ist ein jedes Wesen auf Erden ein wahrer Gott, der Schöpfer seiner eigenen Realität. Wie müßig ist dann die Frage nach dem 'Was ist wirklich wahr, was ist richtig oder falsch?' Ist es nicht egal?
Doch ganz egal, denn es ist nicht der Sinn der gesamten Reise zu etwas zu werden. Der Sinn ist es zu erkennen, was ich als reines pures Licht der Liebe bin, 'Wie bin ich?', ist die treibende Frage.
Deshalb ist doch klar, dass es nicht nur eine Wahrheit geben kann. Ich als Schöpfer bin anwesend in jedem Formenkleid, in allem, was lebt. Aus jedem Blickwinkel, aus jedem Augenpaar, was ist, ist eine Wahrheit erfassbar, die genauso Bestand und Gültigkeit hat, wie all die anderen, keine Wertung gibt es hier im reinen Sein.
Die Zeiten, dass du dich nieder kniest im Hörigkeitsdenken vor einer anderen Form sind nun vorbei. Die einzige Wahrheit, die dich lenken sollte, ist die, dass in deiner Welt du die Verantwortung hast, du bist dein Schöpfer, der deine Welt erbaut. Es gibt für dich kein Wichtigeres als dich. Keines das für dich treffen kann ein Entscheid. An diesem Christusfest seid ihr alle zu Avatar auf Erden, Gurus und Meister eurer selbst geboren. Die Zeit, die ihr noch andern hinterherrennt, dient euch zum Durchschauen der Muster, die euch noch halten in der Gewohnheit, in der Gewohnheit die Verantwortung von anderen tragen zu lassen.
Der göttliche Mensch auf Erden ist geboren und läuft seine ersten Schritten auf der neuen goldenen Erde, die schon stark leb- und erlebbar ist.
Jetzt versteht er, dass er derjenige ist, der sein Füße hochnimmt und die Schritte tut, für die er dann auch verantwortlich ist. Das ist das Ende des Leides, denn Leid entsteht daraus, dass ich glaub als Opfer in eine Situation hineingeworfen zu werden und dann nichts ändern kann daran. Das ist die Illusion der Machtlosigkeit und das daraus resultierende Leid.
Wie Jesus euch schon sagte: “Seht ich bin geboren als Mensch auf Erden und bin fähig die bedingungslose Liebe zu leben. Machtvoll als göttlicher Mensch wandele ich auf Erden, ich bin genauso wie du und du bist wie ich, göttlicher Mensch auf Erden.“ Das war die Essenz des Samens, die sich jetzt vehement zeigt in ihrer Entfaltung, nicht nur im Herzen sondern mit allen Sinnen erleb- und lebbar ist von allen Wesen auf Erden.
Wer sich in dieser Zeit seiner Seele und dieser Anerkennung seines wahren Seins bewusst verschließt, wird darunter zu leiden haben. Es gibt keinen Aufschub, für keinen. Es wird nicht gewartet bis der Letzte sich bequemt hat sich zu bewegen. Dies wäre unfair den anderen gegenüber und nicht verantwortbar für das große Ganze. Deshalb nutze das Geschenk und die immense Gelegenheit, die dir mit der Teilnahme an diesem Aufstieg der Erde gegeben wurde. Öffne dein Herz für dich selbst und lerne dich zu lieben wie du bist, denn erinnere dich: Du bist das reine pure Licht der Liebe aus dem Zentrum der Quelle selbst. Und so sage ich dir, deine Erlösung ist dein Glaube an dich. Glaube an dich als die Liebe, die du bist. Glaube daran, dass du alles kannst, was du möchtest. Glaube daran, es gibt nur die Grenzen für dich, die du selbst errichtet hast. Und alles, was du selbst errichtet hast, um dich einzuschränken in der Wahrnehmung, kannst du auch nur selbst einreißen. Gott selbst kann dich auf diesem Weg der Bewusstwerdung nur begleiten und unterstützen, denn du hast ihm nicht die Macht erteilt hierfür.

Wenn du noch als hilfreiche Krücke Freunde und Gefährten wie Jesus Christus oder andre Meister oder Engel brauchst, um an diese zu glauben, so ist dies völlig in Ordnung und ein erlaubtes Hilfsmittel. Doch, was hier wirklich geschieht, du glaubst an einen Spiegel, denn alles im Außen ist dir Spiegel für dich. Und wenn du glaubst, dass das, was du im Spiegel siehst, göttlich ist und anbetungswürdig, so betest du dich selbst an. Erinnert euch, das waren auch Jesus Worte und seine Botschaft im Gleichnis, als sein Jünger gemeinsam mit ihm über das Wasser ging. Er sagte: ''Glaube an mich mein Freund und zweifle nicht an mir'' und sagte damit, zwischen den Zeilen gelesen, 'Ich diene dir als Krücke, als Spiegel, brauchst nur an mich zu glauben und du siehst in Wirklichkeit dass du es bist, der diese Macht in sich trägt und alles vollbringen kann. Denn der Spiegel ist immer nur eine leeres Gefäß, erst wenn sich ein Beobachter vor ihn stellt, ist er fähig ein schönes Bild zu reflektieren. Also lieber Verstand: Wer in Wirklichkeit ist Träger von Macht und Schönheit, der Spiegel oder der, der sich in ihm betrachtet? Der Spiegel ist neutral und leer. Die Fähigkeit des Betrachters in Klarheit zu sehen bestimmt, was gesehen werden kann.

Also mit Freude rein ins Leben und in die Begegnungen des Lebens.
Und denke daran Zuhause ist dort, wo du bist und deine Liebe strahlt, in dir drin und niemals irgendwo im Außen.

In diesem Sinn wünsche ich dir, die/der du ich bist, viel Spaß und Freude in der Entfaltung deiner Göttlichkeit. Bei dieser wundervoll turbulenten Achterbahnfahrt, die nun wirklich alle Höhen und Tiefen mitnimmt und die man allgemein als Aufstieg bezeichnet.


Ich bin die Liebe Selbst.

Markus Ranuat



 
News
Edelsteine


Copyright © 2010, Design by Ranuat - das große Feld der Liebe