PDF Drucken E-Mail

>>06 September 2012<<

Die Aufregung vor der großen Reise

In diesen letzten Tagen vor Erreichen des Nullpunkts auf der großen Reise sind Angst-Zweifel-Unsicherheits-Wellen-Schübe spürbar für die Menschen und die Tiere, die Kinder von Gaia.

Es ist die Unruhe vor Reisebeginn, wie vor jeder großen Reise; wenn es losgeht, werden wir aufgeregt, nervös und zappelig. Wir fragen uns, ob wir uns richtig entschieden haben für diese Reise? Wie es wohl werden wird auf der Reise, die uns bevorsteht? Wird es so wie von den vielen prophezeit? Wird es so wie ich glaube/ erwarte? Wird es überhaupt was werden?

Jeder von uns kennt das als Mensch, vor jeder großen Reise ins Unbekannte, vor jedem großen Schritt im Leben, der viel Veränderungen mit sich bringt, werden wir unruhig.

Diese Unruhe hat wie alles auch seinen Sinn, Sie gibt uns energetisch die Kraft für unsere Bewegung, um uns auf die große Reise zu begeben. Die Kraft für eine Bewegung in unserem menschlichen Energiesystem kommt immer aus dem Emotionalen heraus. Das Emotionale ist wie der Bogen, der den Pfeil abschießt.

Die Unruhe wird geboren aus den letzten Fetzen mentaler Energien und deren emotionalen Anhängsel, die noch unbeachtet in uns herumschwirren.

Aus den letzten Staubresten, die bei den großen Reinigungs- und Transformations- Etappen auf unserer bisherigen Reise vollzogen wurden, noch liegengeblieben sind. Sie sind wie die Staubknäule, die der Luftzug wegfegt und sie oftmals so vor der Reinigung verschont, sie verstecken sich dann oft unter Schränken und Betten und warten auf den nächsten Luftzug, um wieder auf die Bühne deines Lebens zu treten, ganz subtil, aber doch da. Diese Fetzen werden jetzt durch den immensen Luftzug, der durch das immense Einströmen des Lichtes der Liebe erzeugt wird, hinaus gefegt aus unserem heiligen Tempel, den wir Körper nennen.

So bereitet uns die Unruhe doch gut vor für unsere große Reise, sie verleiht uns Antrieb und sorgt für leichtes Gepäck.

Diese Unruhe in all ihren Facetten mag uns sehr verwirrend erscheinen und noch mal richtig herausfordernd sein, doch es geht von ganz alleine ohne unser Zutun; wir können nichts dafür und nichts dagegen machen. Unser System fährt sozusagen ganz automatisch hoch auf das benötigte Level.

Wir können nur zusehen, wie das Licht der Liebe alles dorthin trägt, wo es hingehört. Alles kehrt an seinen angestammten Platz zurück, jedes Wesen bekommt, was es ersehnt und im Herzen wünscht.

Unsere Wahrnehmung verändert sich jetzt in ganz großen Schritten. Die Normalitäten, an denen wir uns in der Welt der Formen bisher orientiert haben, sind weg oder sie zerfließen vor unseren Augen wie Butter in der Sonne. Der Verstand ist nicht mehr fähig, sich an ihnen festzuhalten und reagiert verunsichert mit Angst-Zweifel-Unsicherheit. Ja noch weiter gehen seine Erkenntnisse in die Richtung: Wenn das, an was ich glaubte, was ich anbetete, sich nur auflöst wie gewöhnliche Butter in der Sonne, so kann die Wahrheit, die ich auf Grund dieses Glaubens für mich gebildet habe, auch nicht weiter Bestand haben.

Das Licht der Liebe ist wie die Sonne und die mentalen Illusionen der Polarität sind wie die Butter in ihr, du kannst ihr Schmelzen nicht aufhalten. Auch nicht, wenn du versuchst, die Butter in den Kühlschrank zu stellen; also wenn du versuchst an deinen alten mentalen Irrglauben festzuhalten, weil du dich doch so wohl gefühlt hast damit. Das geht nicht mehr, denn auch im Kühlschrank leuchtet jetzt das Licht der Liebe, bis in die letzte kleinste Ecke deines Seins. Es gibt kein Ecklein, das noch im Schatten liegen würde. Alles in dir ist hell erleuchtet und du beobachtest die Wirkung deines Strahlens aus dir heraus.

Das Mentale in dir hat erkannt, dass es niemals fähig war aus sich heraus sich aufzulösen, aus mentaler Kraft heraus. Es war nie der alleinige Lenker des Wagens. Da es das jedoch dachte, lenkt es den Wagen schon geraume Zeit im Kreis herum und wundert sich, dass es nicht wirklich vorankommt. Es hat nun begriffen, das Vorankommen nur mit seinem Gegenüber, dem Emotionalen möglich ist. Nur wenn beide gleichermaßen lenken das Gefährt, mal der eine nach links und dann wieder der andere nach rechts, so ist dann der Weg konstant nach vorn, auch wenn nicht völlig gradlinig, doch stetig und bestimmt in eine Richtung gelenkt, Entwicklung und Fortschritt, die wahre Reife der Menschheit beginnt.

So ist es in dieser Zeit, dass das Mentale, an das du glaubtest, mag das Konzept noch so hoch angesiedelt gewesen sein in der spirituellen Hierarchie, sich nun vehement auflöst in deinem Leben.

Dies ist für uns alle eine große Herausforderung, denn dieses Auflösen des Alten heißt oftmals: ''Jetzt stehe ich ja alleine hier und fühle mich auch so, ich muss jetzt selbst entscheiden für mich''. Du kannst niemanden mehr im Außen fragen und wenn doch, bekommst du unbefriedigende Antworten. Im Gegenteil, sie sind immer widersprüchlicher, all die Antworten im Außen.

Und das ist ein Dilemma, denn das Mentale ist angewiesen auf Bestätigung im Außen, da es an die emotionale Bestätigung von innen nicht glaubte bisher, als alleiniger Herr.

Du erkennst all die Machtabgaben nach Außen, die du bisher mental gelebt hast.

Doch du entdeckst das Emotionale mit alle seiner Kraft und Macht in dir und beobachtest, es geht auch ohne mentalen Plan. Du siehst, wie die Dinge sich in deinem Leben wie von Zauberhand fügen oder gar nicht gehen. Folge der Leichtigkeit und du bist auf dem richtigen Pfad. Geht es leicht, bedeutet das, so soll es sein. Geht es schwer, bedeutet das, so geht es gar nicht mehr. So holst du alle Macht, die du nach Außen gabst, in dich zurück.

Die Zeit, die du jetzt erlebst, ist die Geburt einer neuen Realität. Die Veränderung unserer Sinneswahrnehmung ist immens groß.

Die alte Welt war ein Farbkasten mit 12 Farben, die neue Welt enthält tausend von neuen Farben.

Lasse dir Zeit und Ruhe, um dich an alle die neuen Farben zu gewöhnen. Im Moment ist alles nur ein großes ineinander gemischtes Sein. Unsere Sinnesorgane benötigen Zeit für diese neue Wahrnehmung. Wenn es dir zu viel wird, dann setze dich einfach auf die Erde und fühle, wie die Mutter Erde dich hält und trägt. Sie und dein Herz sind die einzigen Konstanten in deinem jetzigen Sein. Dein Mentales wird sich mit der Hilfe des Emotionalen schnell beruhigen. Lass es geschehen und beobachte die Macht und Kraft des Emotionalen in dir.

Das Mentale hat lange alleine den Wagen in Kreisrichtung gelenkt. Jetzt richtet sich das Mentale mal eine Zeit lang nach dem Emotionalen, um den Wagen erst mal wieder auf die Spur zu bringen. Das Mentale gibt erleichtert die Verantwortung mal eine Zeit lang ab ans Emotionale, denn, immer diese Last der Verantwortung zu tragen, hat es sehr müde gemacht. Es ist doch sehr froh, dass das Emotionale so viel Kraft und Macht mitbringt. Ruhig und entspannt lehnt es sich zurück und genießt das Feuerwerk, das die größte Reise aller Zeiten mit sich bringt.

Die sinnvollste Haltung im Moment ist aus meiner Sicht, die des Kindes. Es weiß nicht, wie es geht, doch es beobachtet staunend, was möglich ist und wie es im neuen Raum gemacht werden kann. Offenheit für alles was ist, ist die angenehmste Haltung zur Zeit. Denn keiner weiß bisher etwas über alle die Wunder, die liegen im neuen Raum für uns bereit.

Lehnt euch zurück und entspannt euch, alles andere ist ohnehin vergebens. Jetzt vollzieht sich der Moment den wir alle haben so lange Zeit ersehnt.

Und in diesem Sinne wünsche ich euch allen viel Freud.

Harmonie - Frieden - Versöhnung

Markus Ranuat


 
News
Edelsteine


Copyright © 2010, Design by Ranuat - das große Feld der Liebe