PDF Drucken E-Mail

>> 24. November 2011 <<

Botschaft aus dem Feld der Kinder der Neuen Zeit

Wir Grüßen euch ihr Lieben,

wir sind das Feld der Kinder der neuen Zeit, unsere Farben sind Türkis, Rosa und Gold.

Unsere Zeit beginnt  jetzt, auch wenn wir schon länger weilen auf der Welt. So ist doch erst jetzt der Moment, an dem wir zeigen unser Licht der Welt. Lange Zeiten haben so viele wundervolle große Lichter bereitet den Weg und ermöglicht, dass wir Einzug halten. Wir sind der, auf den ihr gewartet habt, doch sind wir nicht einer sondern unzählige viele. Wir sind anfangs noch klein, doch schnell begreift ihr die Größe unseres Seins.  Habt kein Angst wir sind nun da und nehmen euch, die ihr euch getrennt glaubt, an die Hand. Wir sind das, was ihre Engel nennt und kommen um euch zu zeigen, dass der einzige Unterschied zwischen uns die Tatsache ist: Wir wissen um unser Sein, du glaubst du bist eines und bist allein. Doch ist die Wahrheit du bist die ALLEINHEIT ALLEN SEINS.

Es beginnt eine wundervolle Zeit, auch wenn es viel zu tun gibt auf der Welt, gemeinsam werden wir mit Freude und Leichtigkeit dafür sorgen, dass Mutter Erde gedeiht.

Auf dass das Licht, das Gaia ist, in seiner vollen Gänze im Universum erstrahlt.

Dieser Raum der Liebe wird nun von uns bewohnt, wir werden hier nun regelmäßig den Kontakt zu dir suchen und unsere Sichtweise des Geschehens auf der Welt mit dir teilen. Mag sein, dass es dir helfen mag, das eine oder andere Mal, doch wenn nicht freuen wir uns darüber mit dir gemeinsam zu sein.

Das hauptsächliche Geschehen in unserer Begegnung  ist nicht das, was kannst du sehen, sondern dass die Energien aus unserem Feld fließen in dich und so auf die Welt.

Die Leichtigkeit und die Freude des Seins, doch auch die Transformationsenergie ist in unserem Feld. Der, den ihr nennt Saint Germain ist einer aus unserem Feld. Hat er schon oft eingebracht unsere Energie auf die Welt.

In einer jeden unserer Begegnungen fließt die göttliche Fülle in dich ein. Das Geburtsrecht, dass du immer alles zur Verfügung hast nach dem es dich verlangt. Niemals der Gedanke dich plagt, es könne irgendetwas endlich sein.

Diese ist ein Traum, denn alles ist die ein Essenz, dir ihr Liebe nennt. Wir kann es dann sein, frage ich dich Verstand, dass etwas was aus einem Material gemacht ist das unendlich ist, irgendwann nicht mehr verfügbar ist. Du siehst, mein mentaler Freund, selbst deine Logik zeigt, dass es nicht wahr sein kann. Also lass uns gemeinsam drüber lachen und so die Illusion entlassen.

Alles ist vollbracht, der Aufstieg ist in vollem Gang, nichts kann dies mehr wandeln. Lehnt euch zurück und genießt die Show, habt ihr Fragen oder wollt wissen wie es geht auf der goldenen Erde, so fragt uns wir werden es euch erklären. Denn dazu sind wir da, wir und die Kinder von Mama Erde sind die Lehrer der Neuen Zeit.

Einen Schlüssel für unser Feld haben wir durch Ranuat an euch gegeben.

Benutzt ihn und ihr seid in unserem Feld. Könnt hier aufnehmen all das was hier für euch liegt bereit. Meditiert mit dem Schlüssel oder arbeitet mit ihm und heilt.

Sein Name ist ANYU er bedeutet so viel wie, Freude und Leichtigkeit und repräsentiert die Grundschwingung in unserem Feld.

Lasst euch verzaubern von unserer Leichtigkeit und badet in unserem Feld, ein jedes Bad in uns lässt die Illusion abfallen von euch. So lange plagt ihr euch mit der Idee der Unvollkommenheit. Nun ist es an der Zeit ein Ende zu finden für diese Abschnitte der Erfahrbarkeit. Die Umkehr bedeutet, du bist frei.

Denn es war lediglich dein Wunsch die Illusion zu glauben bis zu einem bestimmten Punkt. Du hast es festgelegt und somit auch bestimmt, warst niemals ausgeliefert einer Macht sondern hast selbst über deine Erfahrungen gewacht. Die Auflösung der Illusion ist nichts anderes als zu sehen ‘‘Du selbst hast über all die Zeit gelenkt das Geschehen‘‘. Nie warst du ein kleines Ausgeliefertes, du hast dich entschieden für das, was du hast erlebt. Wie kann sich dann der Glaube von Schuld und Vorwurf nach außen richten. Bist es doch du, das hat gebucht die Reise.

Eines lasst euch sagen, eigentlich spielen wir dieses Spiel, um jedes Mal aufs Neue zu erleben: ‘‘Oh…was bin ich die Liebe, als das was ich bin, doch wunderschön‘‘

Ihr befindet euch in einer der schönsten Zeitphasen des Lebens. Ihr erwacht in das was ihr seid und entdeckt jungfräulich eure unendliche Schönheit, nämlich dass ihr Liebe seid. Genießt diese Zeit, sie währt nicht lange und ist schnell vorbei. Genießt den Moment und seid mit ganzem Herzen dabei. Das geht am besten im Hier und Jetzt, achtet darauf, dass ihr verschwendet nicht die Magie des Moments, indem ihr wandert in Zukunft oder Vergangenheit. Ist nutzlos und ohne wahre Freud.

Unser aller tiefster Dank ist einem Jeden dargelegt, der über all seine Leben hat gearbeitet und ständig gewirkt an der Transformation und Durchbrechung der Illusion und so uns den Weg bereitet hat. Sowie der ständigen Arbeit an der Rückholung unseres Bruders, der sich hat abgetrennt.

Viele von euch, sei euch noch mit gegeben, werden selber zukünftig durch unser Feld inkarnieren und so die Früchte ihre Arbeit selbst erleben als Gott auf Erden in einer neuen golden Welt.

Und so verbleiben wir in Freude und Leichtigkeit, bis zu unserer nächsten Begegnung in dieser Form.

Rinum Danalay – ANYU

(Friede in der gesamten Schöpfung – Freude und Leichtigkeit)

Wir sind die Kinder der Neuen Zeit, wir leben unsere Göttlichkeit.

durch Markus Ranuat


 
PDF Drucken E-Mail

>> 17. November 2011 <<

Was ist Liebe

Was ist wahre bedingungslose Liebe? 

Auf diese Frage gibt es so viel Antworten wie es Lebewesen in der Schöpfung gibt und somit auch unterschiedliche Sichtweisen.

Und um diese Frage zu beantworten erfährt sich die Liebe, die Quelle selbst, in der Welt der Formen um in der unendlichen vielfallt der Sichtweißen und Antworten die gesamte Essenz des seins zu erfassen.

Aus meiner Sichtweise, zeigt sich die Liebe wie folgt.

Liebe ist einfach und still, sie ist geduldig und sanft, sie ist nicht überschwänglich und auch nicht aufdringlich. Liebe ist da wenn man sie braucht ansonsten ist sie still im Hintergrund und gibt Halt und Stabilität. Sie greift ein wenn das Geliebt selbst nicht mehr weiterkommt, dann weißt sie den richtigen Weg, stütz und trägt das Geliebte wie es dienlich ist für das große Ganze.

Liebe ist, wenn man sich ohne eigenen Vorteil einsetzt für seinen Nächsten. Wenn man stehen bleibt bei einem jeden Wesen das einem begegnet und die Bereitschaft in sich trägt zu teilen. Liebe ist mit Macht und Kraft in Weisheit für ein anderes einzustehen. Und ist es erforderlich so muss die liebe auch mal unfreundlich sein.

LIEBE IST ALLES UND ALLES IST LIEBE.

Das ist die einzige Wahrheit, die Wahrheit die am nächsten dran ist an der Absolutheit des Seins.

Wenn diese Aussage wahr ist dann bedeutet das, dass wir heute alle auf der Erde gegen die Liebe Kämpfen, denn wir kämpfen alle auf die eine oder andere Weiße gegen die Welt im Außen, die uns doch so feindlich erscheint.

So ist die Frage warum kämpfe ich gegen mich selbst wenn mein Inneres und das Äußere doch Liebe ist.

Der Mensch kämpft gegen sich selbst, da er sich nicht für Liebe hält, er hat vergessen was er ist.

Liebe ist wie Wasser, denn Wasser ist Liebe. Sie ist Kraftvoll und doch ganz sanft, beharrlich und standfest in ihrem Weg. Mit ihr kann ich alles vollbringen was ich mir wünsche und nichts kann sie aufhalten denn sie ist die Urkraft allen Seins.

 

Wo fängt wahre bedingungslose Liebe an?

Bei dir!

Denn erst, wenn du sich selbst wirklich vollständig liebst, so akzeptierst wie du bist mit all deinen Augenscheinlichen Makeln, die doch in Wirklichkeit alle Geschenke sind, erst dann kannst du andere wirklich lieben. Gott sagt ‘‘ bevor du anfängst mich zu lieben lernen erst dich zu lieben, denn wenn du dich nicht vollständig liebst wie willst du mich dann wirklich lieben. Ist es dir doch nur möglich, das zu geben was du dir selber zugestehst. Denn glaubst du ja nur diese zu haben/ zu sein. Und dein Glaube ist Gesetz, denn nach meinem Ebenbild bist du geschaffen‘‘.

Wenn die Menschen wüssten wie groß ihr gemeinsames Potenzial ist in der Verbindung der Liebe, ja dann wären alle Probleme gelöst auf der Welt. Der Mensch entwickelt sich in seinem Bewusstsein und strebt voran auf seinem Weg zur Quelle.

Er erkennt seine großen Fähigkeiten und fängt an sie zu benutzen und Schwuppes tritt er in die nächste mentale Falle die er selbst errichtet hat hinein. Denn seine Fähigkeit lässt ihn denken er sei anders als die anderen und wohl auch besser in seiner Bewusstheit. Besser zu sein in der Fähigkeit die Liebe zu leben. Ja sogar verfällt in die Denke ‘mein Weg, mein Meister ist der einzige der den richtigen Weg kennt und alle anderen Wege sind zwar auch ganz schön und ich akzeptiere sie ja, da man das ja tut als spiritueller Mensch, doch ist eigentlich der meine der richtige.‘ Und so lebt der spirituelle Mensch heute vor sich her und hat doch ganz übersehen das die Liebe ganz einfach ist und was es wirklich bedeutet die Liebe zu leben.

Liebe leben………bedeutet, sich als die Liebe die man ist zu, entfalten, sich zu erkenn im Spiegel des Lebens, der einem vorgehalten wird von dem der mir begegnet, meinem Nächsten in welcher Form auch immer.

Erst wenn der Mensch sich vollkommen erkennt in seinem Gegenüber und erkennt das Er es ist, der sich da selbst in die Augen schaut, so wird er das unendliche Potenzial seiner wahren Macht erkenne.

Denn wie die Zellen eines  physischen Körpers das ganze Körpersystem bilden, mit all seiner für unsere  sich doch für so schlau haltende Wissenschaft, immer noch wie an ein Wunder, ja schiere Magie grenzenden Wirkungsweise in  Funktion und Fähigkeit des Erschaffens des physischen Lebens und der Regeneration, so wird auch der Mensch dieses Potenzial erlangen, sobald er erkennt, dass das, was ihm da begegnet nicht ein anderes ist, sondern er sich als Bewusstsein  immer selbst begegnet. Er erkennt, die Fähigkeit des anderen ist doch auch die seine und umgekehrt. 'Oh, die Fähigkeiten ergänzen sich gegenseitig, Oh nicht nur, dass sie verstärken und erweitern sich, etwas Neues zeigt sich in der Funktion, erweitert in seinem Sein.'

 

Wie kann ich wahre bedingungslose Liebe im Alltag leben?

Sei wie du bist, höre auf dich zu verstellen oder dich so zu verhalten wie es bestimmte Erwartungshaltungen von dir verlangen. Gehst du den Spirituellen Weg, so höre auf den Bildern der Gesellschaft nachzueifern, wie ein spiritueller Mensch zu sein hat. Sind diese doch alles Bilder und Erwartungshaltungen die aufgebaut sind auf dem glauben nicht die vollkommen Liebe zu sein und noch etwas werden zu müssen. Gehst du einen anderen Weg als den spirituellen so gilt dasselbe, denn sind alle Bilder und Erwartungshaltungen doch aufgebaut auf dem Glauben des Mangels. Deshalb können dich diese Bilder und Erwartungshaltungen nie zu deinem angestrebten Ziel führen. Zum Ziel dich als das was du bist, immer warst und immer sein wirst zu erkennen, als die ewige Liebe.

Die Zeitqualität in der die Menschheit gerade  ist, gab es noch zu keiner Zeit zuvor. Wie soll es ein vorgefertigtes Bild geben wie ein spiritueller Mensch jetzt zu sein hat. Ihr seid die, die nun festlegen indem sie vorleben, was gelebt Liebe ist auf der goldenen Erde. Ihr kreiert einen neuen Seins-Zustand der neu erfahren wird. Also wie könnte euch irgendwelche alten Bilder des Verstandes helfen, diese neue Sein zu erfahren?

Es ist absoluter Unsinn zu glauben die Liebe verhalte sich nur so oder so, sie sei immer nett und  freundlich. Ich als die Liebe die ich bin, Ich bin alles was ist, ich bin hell und dunkel ich bin Freude und Trauer, mal bin ich sauer und mal nett Ich bin das was gerade da ist und ich nehme mich so in dem Augenblick an wie ich bin. Ich bin fluktuierendes Leben in all seinen Facetten. Auch wenn dies nicht den alten Bilder und Erwartungshaltungen entspricht, dass interessiert mich nicht den ich bin nicht das alte, ich bin das neue. Ich schaue auch nicht mehr naiv zu, wenn einem Kind von Mutter Erde Leid geschieht, ich bleibe stehen und greife ein, ganz ungeachtet der persönlichen Konsequenz für mich. Wie könnte ich das tun, wenn ich immer nur nett und freundlich bin. Ich sag die Wahrheit, damit der Schleier sich löst. Doch ist diese nicht das was das Ego sich wünscht, denn Wahrheit bringt Klarheit und damit Erkenntnis des Seins. So stirbt das Ego und das tut ihm weh, denn macht es ein riesen Tam Tam beim Gehen. Ist doch immer das Ego, das welches Leid fühlt, denn sich glaubend getrennt von Sein und so kämpfend müssend ums Recht zu leben. Dein göttlicher Funken kennt kein Leid den sich Gewahrsein seiner Unendlichkeit.

Also sei wie du bist und lerne dich so zu lieben, denn ist das das Geheimnis für bedingungslose Nächstenliebe, die die Heilung für die Welt und die ganze Schöpfung darstellt. So lange es was in dir gibt das du selbst noch ablehnst an dir so wird dies dich auch am Anderen im Außen stören. Lernst du diese zu lieben in dir, wird kein Urteil mehr über das Außen sein.

Die neu goldene Erde wird Harmonie und Frieden sein, doch derzeit ist viel Energie da die transformiert werden will. Und das geschieht mit durch den Mensch, wenn also alle leben würden schon in Harmonie und Frieden, wer würde transformieren und ausagieren die restlichen Energien. Alle die Energien die uns haben so lange gut gedient, durch sie war es uns möglich zu spielen das Spiel. Nun entlassen wir sie und geleiten sie Nachhause, das geht in Respekt und Annahme. Den erst die Annahme lässt etwas in Frieden gehen, so lange man ablehnt so lange wird das abgelehnte auch bei dir sein. Denn die Energie will Aufmerksamkeit, sie will Liebe erfahren, ihr ist es lieber du lehnst sie ab, doch nimmst sie wahr, als wenn sie Niemand bemerkt. Nimmst du sie an als das was sie ist, als Energie die einfach ist, ganz ohne Wertung nach altem System ob gut oder schlecht. Sie ist und somit, ist sie gut. Denn alles was ist, ist gut, weil es ist, wie es ist. Das ist das erste göttliche Gesetz.

Und siehe was dann geschieht, die Energie fühlt sich geliebt, sie denkt ‘‘Eines das mich annimmt so wie ich bin, endlich kann ich mich im Spiegel sehen und ich erkenne mich als Liebe im Sein‘‘. So und nicht anderes geschieht in Wirklichkeit Heilung ganz großer Art. Die Liebe erkennt sich als das was sie ist, als ungetrennt, als Ein(s)Sein. Im Moment der Annahme löst sich die Illusion, auf einer höheren Ebene vereinigt sich das Sein, die Liebe die sich getrennt glaubte ist nun wieder Ein.

Was die Liebe berührt wird zur Liebe.

Was die Liebe ansieht wird zur Liebe.

So kannst du als Mensch auf Erden, indem du schaust ins Außen durch die Augen der Liebe, heilen diese Welt.

Alles was geschieht auf Erden geschieht aus einer höheren Ebenen heraus und ist gelenkt aus höchster Gnade der Quelle heraus. Du als Mensch kannst nur lernen anzunehmen wie es ist und zu verstehen dass es so gut ist wie es ist. Im Vertrauen zu bleiben, im Vertrauen das ich als Mensch mit meinem Verstand nur einen begrenzten Ausschnitt des ganzen Großen sehen kann und es mir unmöglich ist zu erfassen auf mentaler Ebene und zu verstehen was sich in der gesamten Schöpfung abspielt. Ich kann allerdings in der Welt meiner Wahrnehmung Vertrauensvoll, in der Gewissheit dass ich die Liebe selbst bin und das für mich bestens gesorgt ist, die Liebe in meinem Leben zulassen. Es ist sie so oft auf dieser Welt verwendete Aussprache, ‘‘Lasse dich treiben im Strom des Lebens‘‘ und wehre dich nicht gegen die unendliche Kräfte des Lebens und der Liebe, es geschieht sowieso nicht nach deinem Willen sondern nach dem Willen des Alleine ich bin.

Und jetzt verstehe wie viel Sicherheit dieses Gewahrsein bringt. Du bist die Liebe selbst, somit bist du das Allein Ich Bin (hast es nur vergessen :-). Du schaust von oben auf dich selbst herab. Und jetzt sei achtsam und öffne dich und nimm diese Information tief auf in dich. Du selbst bist Gott und achtest auf dich und glaube mir, ich als Gott interessiere mich sehr für mich/ dich. Vertraue mir ich achte auf dich.

Für dich gibt es sowieso kein Ende den bist du ewiges Licht.

 

Ich bin die Liebe Selbst.

Markus Ranuat


 
PDF Drucken E-Mail

» 18. Oktober 2011  «

Das wahre Wesen der Liebe – Vereinigung und Einheit

Ich Grüße dich geliebtes Spiegelbild meiner Selbst.

Ich bin die bedingungslose Liebe, die Essenz aus der Alles hervorgeht, die Essenz die Alles ist, die Essenz die Alles in Bewegung hält.

Und so sind wir auch gleich beim Inhalt dieser Botschaft angelangt. Ich bin Alles, ohne Wenn und Aber. Überall, wo ich hinschaue in die Formenwelt, sehe ich mich selbst, mich selbst erblühen. Wo ich zuvor aus menschlicher Sicht Wertung und Urteil im Außen sah, ist jetzt Gleichheit und Erkenntnis meines Seins, meiner wahren Natur.

Ich bin Vielfalt und Lebendigkeit, ich zeige mich in jedem Kleid. Ich habe mich oft so sehr unter Kostümen versteckt, dass ich oftmals mich selbst habe verschreckt.

Doch nun habe ich auf meinem Weg einen Punkt erreicht, der Umkehr genannt wird. Ab jetzt ist es jeder Form möglich zu sehen, was ich meine. Du bist die Liebe, die Alleinheit  allen Seins. Du bist ich, die bedingungslose Liebe und es ist dir nicht länger möglich nachhaltig zu glauben das es nicht so ist. Aus diesem Gewahrsein heraus endet eine jede Betrachtung eines getrennten Seins. Blickst du nach außen und siehst du die Formen, so siehst du dich und nicht einen Feinde. Wertest du den anderen, so wertest du dich. Schaust du auf den anderen von oben herab, so bist du Jenes, welches Mitgefühl braucht. Das ist nun immer mehr spürbar und fühlbar für dich.

Ich zeige mein Wesen in jeder Form, mag es dir auch erscheinen fremd und fern. Ich erfahre mich, das ist der Sinn. Und wie sollte das gehen, wenn ich hätte nur eine optimale Form oder einen Zustand des Seins? Es wäre nicht möglich und das Spiel des Erkennens sehr schnell vorbei. Deshalb habe ich mich getrennt in unzählige Formen, um zu erkennen meine gesamte Wesensform.

Der Antrieb dafür war die Frage ‘‘wie bin ich als Liebe?‘‘, die Antwort darauf war ‘‘ich erfahre mich bis in die letzte Ausformung meines Seins‘‘. Dazu habe ich mich lange entzweit, doch jetzt vereine ich mich in mein wirkliches Sein. Ganz konkret bedeutet das: ein getrenntes Sein ist vorbei.

Genau wie jedes Instrument für sich einen Ton erklingen lässt, der auf seine Art wunderschön ist, so ist es doch nicht gleich der Gesamtheit aller Instrumente eines großen Orchesters. Erst das Orchester lässt die ganze Symphonie gemeinschaftlich erklingen. Ohne Frage, jedes Instrument für sich ist schön und sinnhaft in seinem Sein, doch das ganze wundervolle Lied der Schöpfung spielt immer das gesamte Orchester und nicht ein Einzelnes alleine.

Drum haltet inne, wenn Wertung und Klassifizierung trüben deinen Blick für das wahre Sein. Weißes Licht enthält alle Farbfrequenzen in sich. Keine dieser Farben hat mehr Bedeutung als eine andere, sind doch alle gleiche Anteile eines Seins. Auch wenn jede Farbfrequenz ihre Zeit hat im großen Schöpfungslied und somit hervortritt in der Symphonie des Lebens und tragender für die Schöpfung damit wird.

Der göttliche Mensch hat angelegt viele große Potenziale und wird auch bezeichnet als Abbild Gottes, doch ist dies bestimmt nicht bildlich gemeint. Das heißt nichts anderes als: du als göttlicher Mensch hast die Möglichkeit, das Recht und das Potenzial, dich zu vereinigen zu deinem wahrhaften Sein. Du als göttlicher  Mensch besitzt wundervolle machtvolle Fähigkeiten ganz besonderer Art, die einzeln betrachtet faszinierend sind. Doch schier unfassbar wird es für euch Menschen sein, wenn ihr seht was durch eure Vereinigung geschieht. Wie die kleinen Bausteine und Module, die für sich selbständig wundervoll in ihrer Wirkung sind, so ist doch die Vereinigung all dieser Einzelteile zu  einem System erst die Geburt eines größeren Gebildes, welches jetzt fähig ist durch die Kombination seiner Talente und Fähigkeiten, weitreichendere und größere Aufgaben zu bewerkstelligen. So baut ihr Menschen heute große Maschinen, die in ihren Fähigkeiten denen ihrer einzelnen Bauteile bei weitem überlegen sind. Und so führt auch eure wundervollen Talente und Fähigkeiten zusammen, damit diese sich  ergänzen und so Erweiterung ineinander finden mögen. Denn so werdet ihr die göttlichen Wunder und Manifestationen bewusst vollbringen können. Ihr seid dann fähig in das einzutreten, was euch als Menschheit bestimmt ist: ‘‘Die Hüterschaft des Universums‘‘. All das kann der Mensch vollbringen in der Vereinigung seiner Art zu einer göttlichen Menschheit.

Die Sichtweise ``auch das ist mein Sein, ja das bin ich auch``, wirkt magisch im Auflösen der alten, in Dankbarkeit losgelassenen Illusion. Erkennt sich die Liebe als Spiegelbild im Außen, wenn also Verschmelzung im Sein innerlich stattfindet, so sind die Fähigkeiten nicht mehr nur in einer der Formen gebunden. Das heißt, beide haben nun diese selbe Fähigkeit inne. Kannst sagen die Fähigkeit wurde kopiert und ausgetauscht von einer Form zu anderen hin und so ist Erweiterung im Sein für beide geschehen. Das ist die Wesensart der Liebe. Ich erkenn mich im Gegenüber und dann fällt es mir wieder ein: all das, was der andere kann, das ist auch mein.

Reißt alle Grenzen ein. Seid euch bewusst, das Einreißen der Grenzen bereitet das Himmelreich. Geh die Schritte auf andere zu, mögen sie noch so andersartig sein. Das ist das, was im morphogenetischen Feld verbleibt: die Information ‘‘anderes als ich, na ist doch egal, bin ich dies doch auch ‘‘, also die Absicht, mit Freude auf etwas Neues zu zugehen. Neutral und ohne Erwartung, so zeigt sich das Wunder der Liebe in jeder Begegnung und Heilung geschieht.

Denn ist Heilung nichts anderes als die Herstellung des ursprünglichen göttlichen vollkommenen Zustandes, also wieder Heimkehr ins wiedervereinigte Sein. Heilung ist nichts anderes, als dass sich die Liebe als Liebe erkennt in einer Begegnung. Heilung geschieht ganz von selbst, ohne ‘‘ich will jenes oder dieses bewirken ganz konkret‘‘. Nein, es geschieht einfach Heilung im Zulassen, in der Annahme dessen, was man auch ist, nämlich Alles.

Nimm Alles an wie es ist, lass es so wie es ist, denn wie es ist, ist es gut, weil es so ist wie es ist, erfreu dich daran und sei dankbar dafür. Dann bist du das, was du immer sein wolltest. Denn das bin ich – Ich bin die Liebe Selbst- Ich bin einfach und ganz still, Ich bin das Kleinste und Unbedeutendste, so wie ich das Größte und Wichtigste bin. Liebe ist Alles und Alles ist Liebe. Und so sende ich dir meine ganz persönliche Liebe, denn du bist ich und ich bin du. Und ich als du liebe mich/dich so unermesslich.

Ich bin die Liebe Selbst.

Marksu Ranuat


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 4
News
Edelsteine


Copyright © 2010, Design by Ranuat - das große Feld der Liebe