PDF Drucken E-Mail

>>19 November 2012<<

Die alte & die neue Welt

Ich bin nicht hier, um der alten Welt beim Sterben zu zusehen, sondern ich bin hier, um die Geburt der neuen Welt mit zu stützen und zu gestalten.

Das Sterben der alten Welt und die Geburt der neuen Welt auf Erden geschieht jetzt zur selben Zeit, im selben Raum. Welches du davon erlebst, bestimmst du selbst.

Hierbei ist nicht die Rede von Wegschauen und sich nur mit schönen positiven Dingen beschäftigen, nein im Gegenteil. Es geht um JA sagen zum Leben selbst und um die neue Erfahrung, dass im Neuen alles anders abläuft als im Alten und Wunder alltäglich sind. Ja auch die Erfahrungen, die im Alten unangenehm bis schrecklich waren, werden jetzt in Gleichmut erlebt, in einer magischen transpersonalen Art und Weise erfahren.

Es geht darum, das zu leben, worauf wir uns alle so lange vorbereitet haben, auf unsere Schöpferkraft und machtvolle Liebe. Es ist die Zeit der Selbstermächtigung in unserem Leben gekommen. Das ist das wirklich Neue; Freiheit ist nun nicht nur ein spielbares Konzept, sondern erlebbare Wirklichkeit.

Im Alten gab es immer eines im Außen, dem du folgtest, ob Religionsführer, Anführer, Politiker, Mentoren, Gurus, Spirituelle Führer, Meister, Engel oder deinem Gott, wie auch immer du ihn nennen magst. Du hast dich immer versucht, an eines zu lehnen, das du für größer gehalten hast als dich selbst.

Warum du das getan hast? Weil du vergessen hast, dass du alles im Herzen trägst und die ewige Liebe Selbst bist.

Doch wieso und warum du das getan hast, ist im Jetzt nicht mehr von Bedeutung. Das ist gemeint mit ´´die alte Welt stirbt``. Sie stirbt und zu analysieren, warum und weshalb wird nichts mehr daran ändern, dass sie geht.

Das was zu lernen war, wurde gelernt.
Alles was zu erfahren war, wurde erfahren.
Was zu fühlen war, wurde gefühlt.
Was gedacht werden konnte, wurde gedacht.

Was jetzt erlebt wird sind Wiederholungen und Reflektionen dessen, was war und geht. Doch nichts Neues geschieht.

Wie in einer Badewanne, aus der man den Stöpsel zieht und das alte Wasser in einem Strudel durch den Abfluss fließt, so ist es auch mit der alten Welt. Es ist als ob sie noch in lebhafter Bewegung ist, also ob in ihr noch Dinge zu bewegen wären, ja noch was verändert werden kann.
Doch dies scheint nur so durch die Bewegung des abfließenden Strudels in ihr.
Diese Bewegung macht das Alte noch mal interessant, da es anders aussieht durch die veränderte Bewegung. Doch es ist und bleibt das Alte, das nur anders erscheint und auch manchmal wie eine neue Dynamik/ Energie aussieht. Doch egal wie auch immer sich manches Alte doch in neuen Kleidern zeigen mag, so bleibt es doch das Alte und kann nicht aus seiner Haut. Es ist ein altes Konzept, das im neuen Raum keinerlei Verwendung mehr hat und somit auch nicht in den neuen Raum mitgeht. Es geht in seinen Raum.

Es spricht nichts dagegen, sich diese Show des Strudels anzusehen in dieser Zeit des Wandels jetzt, doch der Strudel hat sehr viel Kraft und ich rate dir gib Acht. So manch einer ist von seiner Faszination gebannt und vergisst dadurch, dass es um sein eigenes Innerstes geht und nicht um die funkelnden Effekte des wirbelnden Strudels.

Das alte Spiel war, eines im Außen sagt mir wie es zu tun ist und ich lasse mich beeinflussen. Das Spiel ist zu Ende und das Neue hat schon längst begonnen.

Wenn ich sag `` Ich bin hier um die Geburt der neue Welt mit zu stützen und zu gestalten `` so ist gemeint, aus mir heraus werde ich meine neue Welt in vollkommener Freiheit und Selbstbestimmtheit gestalten.
Und so lautet das neue Spiel ``Selbstverwirklichung in vollkommener Selbstbestimmtheit und Freiheit``. Nur ich aus mir heraus kann und vermag zu wissen, was meine Wahrheit und mein Weg sind.

Das Leid des Alten ist geboren aus der Tatsache zu glauben, eines im Außen könne wissen, was ich brauche zum Glücklichsein. Und so suchen und fragen wir das Außen ``Weißt du um meine Glückseligkeit ?``. Da die Antwort auf diese Frage immer unbefriedigend war und der Durst nach diesem Wissen nicht gestillt wurde, so ist doch wohl klar im Außen kann sie nicht sein. Nach all den Äonen ist das jetzt nun kristallklar.

War es nicht lange genug, dass ihr beobachten konntet, was geschieht, wenn viele einem folgen und was daraus geschieht?

Solange du glaubst und dich leiten lässt durch die Worte des Außen, solange bist du im Bann des Vergessens um deine Göttlichkeit.
Mag das Konzept noch so hoch sein, dem du folgst, und hier sei auch kein Konzept der spirituellen Welten und keine Mysterienschule ausgenommen, solange folgst du dem falschen Weg. Nicht dem deinem sondern einem anderen Weg.
Es soll keine Wertung sein zu diesem anderen Weg, alle Wege sind geehrt und gut, weil sie sind. Doch jeder hat seinen eigenen Weg.

Wie gesagt, kein Grund zu Panik, denn das machen wir ohnehin schon sehr lange so. Doch willst du den Wandel wirklich hautnah erleben, musst du dich mit Haut und Haar in die neue Welt begeben.
Und wenn dein Herz die letzte Instanz ist, so ist auf ewig sichergestellt, dass du nie wieder in die Irre geleitet werden kannst. Dann bist du fest wie der Fels, standhaft und anderen ein wahrer Halt. Denn du bist beständig in deinem Sein, du schwankst nicht, nicht nach links und nicht nach rechts, du bist im Gleichmut. Das macht den anderen wirklich Mut, wenn sie sehen, dass du als Mensch so viel Beständigkeit lebst. Sie sehen, dann kann ich es auch.
Genau das war es was Jesus der Christus und Magdalena die Christin schon vor 2000 Jahren als Botschaft zu euch brachte. ``Sehet wir als Menschen leben unsere Göttlichkeit``.
Doch leider wurde diese Botschaft völlig verzerrt durch die vielen machtvollen Institution der Religion und weiterhin von diesen die Sünde in den Menschen hinein propagiert.

Deine neue Religion ist dein Sein und das, was dein Herz sagt.
Dein neuer Gott ist die Liebe, also du.
Deine Kirche ist die Natur.
Dein Gabenkorb ist dein Nächstes, ihm schenkst du deine liebevolle Zuwendung.
Die Kerzen, die du entzündest, sind die liebevollen Worte, die du in die Welt sendest.
Dein Antrieb sollte deine Selbstverwirklichung sein, denn nur aus dieser heraus wirst du anderen ein wirkliches Leuchtfeuer sein. Ein Leuchtfeuer der Wahrhaftigkeit.

Unendliche Dankbarkeit ist allem Alten entgegen zu bringen, ein jedes Konzept, eine jede Krücke auf unserem Weg hat uns dorthin gebracht, wo wir jetzt stehen. So lasse die alten Krücken und Konzepte in großer Dankbarkeit friedvoll gehen, ohne Zorn auf sie oder Schuldzuweisung für sie. Übernehme die Verantwortung für dein Sein und entlasse die Krücken, so kehren diese in Leichtigkeit heim.
Es ist von großer Bedeutung, dass du ihnen keine Schuld zuteilst. Dann wird eure Trennung angenehm und leicht sein. Versuchst du auch nur ein klein wenig deine Verantwortung nach außen zu schieben so wird die Trennung wohl zäher und klebriger werden.

Du betrittst einen neuen Raum, dieser neue Raum ist schön warm, es weht kein kalter Wind und alles ist immer in Überfluss vorhanden für alle.
Nun kannst du deinen alten Mantel mit all den hilfreichen Werkzeugen, die zum Überleben im alten Raum erforderlich waren und du über alle Zeiten gesammelt hast, ablegen. Keines der alten Werkzeuge wird hier gebraucht oder funktioniert hier noch. Es gibt keine Bedingungen, um in den neuen Raum einzutreten, jeder der will kann hinein. Und es erwartet bestimmt niemand von dir, dass du vor dem Eintreten in den neuen Raum deinen alten Mantel erst mal bis auf den letzten Faden auseinander nimmst und ihn säuberst.

Für die Reinigung steht ein gewaltiges Wesen an der Tür zum neuen Raum, es wird ``die Gnade`` genannt und begrüßt jeden an der Schwelle der Tür.
Die Umarmung der Gnade nimmt alles fort von dir, was nicht passend ist im neuen Raum hier. Diese Gnade steht einem jedem zu, man muss nur darum bitten.

Leider stehen viele von euch vor der Tür, sie sind am bereinigen und putzen, doch vor lauter Hast sehen sie die Gnade nicht.
Dagegen ist auch nichts zu sagen, doch was euch so gar nicht dienlich ist, ist dass ihr das zu exzessiv macht an vielen Stellen. Lasst gut sein und legt den Mantel in die Hand der Gnade und tritt ein in dein neues Sein.
Lasst euch nicht ablenken durch euer hektisches Putzen von dem wozu ihr eigentlich hier seid, nämlich um bedingungslose Liebe zu leben auf Erden. Wenn ihr das tut, dann lebt ihr euren eigentlichen Lebensplan. Ihr erlöst dann alles, was ihr euch auserwählt habt für diese Inkarnation ganz automatisch, denn so habt ihr es selbst zuvor bestimmt und es in höchster Weisheit in euren Lebensweg eingewoben.
Kein Gott, kein Schicksal oder Karma lenkt eure Geschicke. Glaubt mir, so viel Macht besitzen diese Kräfte nicht, um das Potenzial, das im Menschen angelegt ist, aus den Angeln zu heben. Denn der Mensch ist geschaffen nach dem Bild des Lebens, wie im Kleinen so im Großen und unendlich machtvoll in seinem Sein.
Und alles andere wurde euch erzählt, um euch klein zu halten.

Glaubt an euch und euere Vollkommenheit. Ihr hättet euch selbst nicht hierher geschickt, wenn ihr es nicht perfekt eingerichtet hättet für euch. Glaubt an euch und eure Seele, denn sie ist es, die euren Weg lenkt und bestimmt aus der aller höchsten göttlichen Weisheit eurer Essenz.
Und genau das ist auch der Grund, warum eure Wahrheit nur aus eurem Herzen fließen kann und nicht durch ein anderes.

Eine Seele,
Ein Plan,
Ein Herz,
Eine Wahrheit.
So war es, so ist es und so wird es immer sein.

So glaube an dich meine geliebte Freundin/ mein geliebter Freund.

Du bist kleiner als der kleinste Wurm und größer als die Gesamtheit aller Lebewesen in der Schöpfung.

Du bist die Alleinheit allen Seins, das Alleine ICH BIN.

Ich glaube mit all meiner Kraft und Liebe an dich, denn ich sehe dich!
Du bist der Lichte-Stern-der Liebe.


Harmonie- Frieden- Versöhnung

In ewiger Liebe Markus Ranuat


 
PDF Drucken E-Mail

>>16 Oktober 2012<<

Klangschale Erde

Schreibe, trällere, singe oder klinge, doch lass es sprudeln aus dir heraus.

Stell dir vor, die Welt ist eine Klangschale und wir, die Liebenden, haben Klöppel in der Hand. Egal wo und wie wir den Klöppel anschlagen, ist der Ton, der erzeugt wird und so die Schale zum Schwingen bringt, unsere Liebe zur Erde. Solange bis der vollkommene Ton in der Schale herrscht, dann ist Wechsel der Dimensionen. Siehst du, wie egal es ist wie du den Klöppel anschlägst, Hauptsache du schlägst, bewegst ihn in Richtung Schale. Manche verfehlen die Schale auch, oder treffen sie nur jedes zweite Mal. Manche treffen sie mit dem Klöppel gar nicht und rennen einfach mit dem Kopf gegen die Schale, auch wunderbarer Beitrag :-). Doch ein Leben auf Erden ist sinnhaft gelebt, wenn die Schale einmal in der Lebenszeit angeschlagen wurde oder zumindest die Absicht bestand, die Schale in Liebe anzuschlagen, so ist vollbracht Beitrag als Mensch auf Erden.

So bitten wir dich als das Alleine Ich Bin, spiele, spiele, spiele auf der Schale des Lebens und sei unbesorgt über den Grad der Perfektion deiner Schläge, aus unserer Sichtweise heraus sieht ein jeder eurer Schläge vollkommen aus, egal ob ihr die Schale trefft oder nicht.

Sind wir als Menschen auf Erden doch alle Christus Babys, die mit ihren Rassel auf die Trommeln hauen :-) So lasst uns zusammen trommeln und spielen auf der Klangschale, die man Erde nennt.

Denn wenn die Klangschale, die ihr Erde nennt, in ihrem ursprünglichem Tone erklingt, so ein jedes Wesen die Harmonie in der Schöpfung erblickt.

In Liebe Markus Ranuat

 
PDF Drucken E-Mail

>> 09 September 2012 <<

Die Göttin Gaja

Die alten Religionen, Mysterienschulen und das alte Bild von Gott lösen sich auf in diesen bewegenden Zeiten des Wandels und das, was uns früher Halt gab, verliert immer mehr an Stabilität, die Fundamente dieser alten Konzepte und Sichtweisen sind bröckelig geworden. Für uns wird es erlebbar durch die große Bewusstheit oder auch Klarheit, die sich mittlerweile in uns eingestellt hat. Wir sind alle ein ganzes Stück weiser geworden und bilden nun unsere eigene Wahrheit in unserem Herzen. Wir lassen uns nicht mehr eine Kuh als Pferd verkaufen. Dein Herz führt dich jetzt und alles, was nicht in Liebe geschieht, wirst du auf Dauer nicht mehr mitmachen.

So erkennst du all die Lügen und Illusion, die dienten, um dich zu knechten und dich klein zu halten, doch auch um dir die Möglichkeit zu geben, dich selbst zu finden. Du erkennst, dass leider gerade die großen religiösen Institutionen und Gottesbilder dich eher klein halten als dich zu erheben, wie es sein sollte. Und du fängst an dich zu fragen, ob das alles so dienlich ist für dich, wenn du noch weiter bei den Vereinen mitspielst. Früher oder später wird deine Antwort auf diese Frage Nein sein und du wirst dich lösen von den alten Gewohnheiten, Religionen und Göttern.

Wir als Menschen stehen an einem großen Wendepunkt, der nun entscheiden wird wie dieser Zeiten-Raum des Aufstiegs sich vollziehen wird. Dieser Moment ist ein großes Potenzial. Hast du die Macht und Kraft dich für dich und für deine Selbstverwirklichung zu entscheiden, die volle Verantwortung für all dein Sein und Handeln zu übernehmen?

So wirst du das große Potenzial ausnutzen. Doch das wird bestimmt nicht gehen, wenn du deine Selbstverantwortung nach außen hin abgibst und du kannst es drehen und wenden wie du willst: ist dein Glauben nach außen gerichtet, so auch deine Macht und Verantwortung.

Ich weiß, natürlich geben gerade diese großen Religionen und Glaubensrichtung uns Halt und Stabilität, wenn wir uns aufmachen auf die Suche. Leben doch viele diesen Glauben, also muss doch was dran sein und ich irre mich ggf. nicht alleine. Das ist Sicherheit für uns, die Gruppe in dieser Gemeinschaft ist Sicherheit für uns. Wir sind nie gerne alleine. Doch wer von euch hat sich seine Religion oder Glaubensgemeinschaft selber ausgesucht? Wurdet ihr nicht alle reingeboren in solche Glaubensgemeinschaften? Sind es nicht einfach die Dinge, die ihr als Normalität auf dieser Erdebene akzeptiert habt, ohne sie zu hinterfragen?

Nun bist du nicht nur fähig die Dinge zu hinterfragen, sondern du durchschaust sie nun ganz klar und direkt. Und doch fällt es dir schwer die alten Gewohnheiten loszulassen, die alten Götter denen du huldigst gehen zu lassen.

Aus meiner Sicht ist es nicht die Kraft oder die Klarheit die uns oftmals fehlt, sondern die Bequemlichkeit ist hier unser Verhängnis. Wir denken uns ``jetzt kam ich aus der Einsamkeit als Mensch in diese Welt und habe mich in diese Gruppe/ Gemeinschaft eingelebt, mich hier entwickelt, bin hier zu was geworden, habe hier einen Status erarbeitet. Und jetzt schon wieder alles hinter mir lassen, alles verwerfen und zulassen, hier die Illusion zu erkennen und so alles wieder entlassen zu müssen, oh nöööö nicht schon wieder``. Wir haben es schon nicht leicht auf unserem Weg :-) kaum haben wir uns erkannt, wird uns bewusst, dass wir nur eine weitere Stufe zu unserem wahren Sein hinaufgestiegen sind und wir erkennen die Relativität unserer bisherigen Wahrheit. Rums-Bums ist alles wieder anders und wir müssen uns wieder an das Neue gewöhnen. Bewusstwerdung ist ein wechselhaftes Spiel, wo man nicht lange in einem Zustand verweilt.

Nun geht das Alte und was alles neu ist im Raum ist noch nicht zu sehen, das muss erst erkundet werden.

Was machen wir nun? Die alten Konzepte, denen wir folgten, sind nicht mehr da, der Raum ist leer. Es gibt keinen, der mir sagt, was und wie ich es machen soll, mein Herz ist nun der Kapitän. Einen Schöpfer anzubeten ist Quatsch und Illusion. Bin ich dieser doch als das Alleine-ich-bin immer selbst und weiß ganz genau ``Ich habe doch nicht als Schöpfer allen Seins all das Leben erschaffen, um mich anbeten zu lassen davon, nein bestimmt nicht.`` Sonst wäre ich als der Schöpfer ja ein perverser Egozentriker, der sich feiern und beweihräuchern lassen möchte, und das bin ich als die Liebe selbst nun wirklich nicht.

Es gibt nur eine Form der gewünschten Anbetung der Schöpfung meinerseits. Es ist die Anbetung deines Gegenübers, deines Nächsten, des Tierleins neben dir oder des Steins in deiner Hand. Es ist die Erkenntnis, dass Ich als die Liebe selbst es bin. Ein Geist der Liebe, der alles Leben beseelt. Es ist nicht mein Wunsch, dass du dich streitest mit deinem Bruder auf Erden um die wahrhafte Gestalt meines Seins oder die Gültigkeit der Regeln, die ich als Schöpfer eurem Glauben mitgab. Es ist mein Wunsch, dass du mich erkennst in allen Formen und alle diese feierst. ``Liebe deinen Nächsten, ob Mensch oder Tier, wie dich selbst`` das ist mein Herzenswunsch.

Dankbarkeit möchte ich aus meinem Herzen heraus leben, ja das ist der Schrei meines Herzens, das was sich wirklich gut anfühlt. Dankbarkeit aus der Erhabenheit meines Seins, Dankbarkeit als die Liebe selbst als göttlicher Mensch auf Erden leben zu dürfen, all das wundervolle, all die Schönheit erleben zu dürfen und zu können. In meiner Größe zu wandeln auf Erden, mich nie wieder vor jemandem im Außen beugend aus Mangel, sondern nur aus Achtung und Hingabe werde ich mich verneigen und mich niederknien, um meinem Gegenüber zu helfen, ihn zu stützen oder zu tragen für ein Stück. Aus Größe heraus werde ich knien vor euch, doch nie wieder aus Mangel oder Minderwertigkeit, sondern nur aus Dankbarkeit heraus.

Ich als Markus Ranuat in meiner Person als göttlicher Mensch auf Erden liebe Rituale und Zeremonien. Somit fehlt mir was mit dem Wegfall meiner glaubensgetriebenen Handlungen, das jetzt ein Loch hinterlässt in meinem alltäglichen Leben.

Ich beobachte wie ich versuche das Loch mit der zeitweisen Rückkehr zu alten Gewohnheiten und Bräuchen zu stopfen, doch ich kann einfach nicht mehr mitspielen, da ich diese Konzepte auf Dauer nicht mehr mittragen kann. Ich lache innerlich ein wenig selbst über mich und meinen verzweifelten Versuch der Rückkehr zu etwas, was schon nicht mehr das ist in meiner Welt. Wir Menschen sind halt Gewohnheitstiere und es ist kaum zu glauben was für welche :-).

Warum will ich diesen Raum wieder neu füllen, der hier entstanden ist durch den Wegfall der alten Religionen und falschen Götter? Dankbarkeit war die Antwort meines Herzen. Du suchst einen Weg, um das Leben weiter zu feiern nicht nur zu leben. Du möchtest der Dankbarkeit in deinem Herzen Ausdruck verleihen, das ist der Grund warum du Rituale und Zeremonien anstrebst.

So lag es auf der Hand: Mutter Erde, Lady Gaja ist es, der meine Aufmerksamkeit in Sachen Dankbarkeit gebührt. Ist es sie doch, die mich aus ihren Molekülen erschafft. Ohne ihre Liebe und Umsorgen wäre ich gar nicht hier. Sie ist es, die mich am Leben hält und täglich mit Lebensenergie versorgt. Sie wärmt mich, spendet mir Trost und wiegt mich in ihrem Schoß, reicht mir physische Nahrung in unendlicher Fülle. Antwortet immer liebevoll, auch wenn du sie gar nicht wahrnimmst als das, was sie ist und sie nur mit Füssen trittst und nur von ihr nimmst. Sie, die dich ewig liebende Mutter, sie wird dich nie verurteilen und immer an dich glauben, denn bist du ihr leibhaftiges Kind.

Ich weiß, warum mein Herz so schreit und Dankbarkeit leben will. Schaut, was wir als Menschen erhalten auf dieser Welt. Sie ist es, die anbetungswürdig ist für uns.

Das fühlt sich gut an für mich. All die Energie, Kraft und Macht, die ich zuvor für Religion/ Spiritualität und die Götter habe gelebt, fließt jetzt wie ein stetiger Strom der Dankbarkeit zu Mutter Erde und all ihren Kindern.

Das ist meine neue Gemeinschaft im Glauben ``die Liebe zu unser großen Mutter Erde - Gaja`` die Liebe zu all ihren Kindern.  Ich verrichte Dienst in ihrem heiligen Haus, indem ich meinem Nächsten im Leben hilfreich und dienlich zur Seite stehe, den Schwächeren helfe selbst wieder auf die Beine zu kommen und Hüterschaft lebe für alle, die meine Hilfe und Unterstützung brauchen, egal wo, egal wie.

Sie ist meine Göttin, die einzige, die ich neben der Liebe als übergeordnete Instanz akzeptiere. Sie ist es, vor der ich mich in vollkommener Liebe und auch Demut vor ihrer unglaublichen Schönheit (und diese ist einzigartig in der Schöpfung) beuge und niederknie.

Sie verdient es, sie zu feiern, zu erheben, zu lobpreisen. Denkt daran, was sie in all den Äonen von Zeiten für uns getragen und übernommen hat. Sie hat uns all dies ermöglicht, ohne Gaja kein Christusmensch in der Polarität.

Nach unserer persönlichen Heilung auf unserem Weg und der Bewusstwerdung, die durch die Heilung und Ganzwerdung unseres Systems hervorgerufen wird, ist nun der zweite Schritt dran: die Heilung der Welt, von Gaja und all ihren Kindern.

Es hieß bevor du anderen wirklich helfen kannst, musst du dir erst mal selbst helfen, um dich in eine helfende Position zu bringen. Du musst erst mal selbst aus der Grube klettern, um jemanden heraus ziehen zu können. Das ist nun vollbracht, auch wenn sich der ein oder andere noch an diesen Zustand gewöhnen muss, so ist es doch, dass die Menschheit jetzt in der Position ist sich um andere zu kümmern, da sie aus dem Gröbsten raus ist.

Und das ist der zweite Schritt für uns als Menschheit, jetzt werden wir selbstständig und eigenverantwortlich unseren Dreck weg machen auf Erden.

Das führt uns alle in die nächste Stufe der Heilung des Universums, die immer noch in uns liegt. Es geht darum, dass wir das finden, wonach wir als Menschen immer so sehr suchten, nach vollkommener Geborgenheit wie in der Quelle.

Und diese vollkommene Geborgenheit kann uns nur die Erde geben. Versteht doch, sie ist genauso deine Mutter wie deine leibliche Menschenmutter. Und wie die fehlende Bindung zu unserer Mutter Disharmonien und  Mangel in unserem Leben erzeugt wissen wir doch alle nur all zu gut. Sie sind für uns die größten Herausforderungen im weiteren Leben. Ist ja auch klar, dass wenn das Fundament des Selbstwertes in der Kindheit nicht gut aufgebaut wurde,  das Haus, das später darauf steht, nicht sehr stabil sein wird.

Und jetzt frage ich jeden von euch, wie ist deine Beziehung zu unserer großen Mutter?

Liegst du voller Hingabe vertrauensvoll in ihrem Schoß, wissend, dass dir nichts auf ihr geschehen kann und du immer versorgt bist? Oder bist du noch am Zögern, dich vertrauensvoll in ihre Arme fallen zu lassen, da du nicht glaubst an ihre Macht und Kraft?

Dann sage ich dir schau in den Spiegel und sehe, dass du bist in diesen Ebenen des Seins, weil Gaia dich formt aus ihrem Körper und dich am Leben erhält. Erkenn, dass du selbst ein Teil, ein wesentlicher Teil, von Gaja bist. Wenn du an sie glaubst, so glaubst du an dich und deinen Nächsten, ja an die Liebe selbst.

Lasse dich fallen in ihre Arme und du wirst spüren, was Heilung in der Tiefe wahrhaft bedeutet für deine Seele, was wahrhafte Freiheit im Sein völlig frei von Angst bedeutet, was Selbstermächtigung bedeutet.

Dann wird dich ein stetiger Strom von Energie und Kraft durchströmen, du spürst den Herzschlag der gesamten Erde und eines jeden Lebewesens auf ihr.

Dir wird die Kraft des Planeten zuteil und du wirst alle Grenzen des Seins hinter dir lassen.

Was könnte dich göttlichen Christusmenschen, der fest verankert ist auf und in Gaja, noch von seinem Weg abbringen? Garnichts, nichts und niemand? Dann bist du bereit für die Hüterschaft, die auf dich wartet und die du so sehr ersehnst in deinem Herzen.

Der nächste Schritt, Menschenkind, ist, nachdem du dich erinnert hast deiner Selbstliebe, die unendliche Liebe zu deiner wahren Mutter zu erinnern und diese wieder zu leben.

Also meine neue Religion ist die Liebe mit dem derzeitigen Hauptfokus, Liebe zu Gaja.

Und ich feiere auch diese neue Religion oder Liebe, indem ich wieder die großen Feste auf Gaja feiere, um sie zu ehren. Das möchte ich zwar jeden Tag mit Dankbarkeit tun, doch ich finde es auch schön, wenn wir uns gemeinschaftlich auf solche Fest einstimmen können, als Kollektiv der Menschheit. Es ist doch schön in der Gemeinschaft zu feiern, ist immer schöner als mit sich selbst zu tanzen :-).

Deshalb rufe ich euch auf:

Belebt und feiert die Feste zu Ehren von Lady Gaja, beginnt mit den Sonnenwenden.

Tretet ein in die neue Religionsgemeinschaft oder besser Lebensgemeinschaft Gaja, den Gajanismus und werdet zu Gajanisten.

Findet im Schoss der großen Mutter eure wahrhafte Freiheit und Größe wieder.

Erkennt euch im Antlitz der Erde selbst.

 

Es gibt nur eine wahre universelle Religion/ Glauben, diese ist die Liebe selbst.

Und in diesem Sinne wünsche ich euch allen viel Liebe in eurem Leben

und sende dir meine persönliche Liebe in dein Leben, ich liebe Dich.

Ich bin ein Gajanist und somit Hüter der Erde

Markus Ranuat

Dankgebet für Gaja

Geliebte Mutter Gaja, aus den Tiefen meines heiligen Herzens danke ich dir, für deine immerwährende Liebe zu mir.
Für deine Wärme, deinen Schutz und alle die Fülle mit der du mich täglich verwöhnst.
Für deine Geduld mit mir und all das, was du mir durchgehen lässt hier auf dir.
Dafür, dass ich Mensch sein darf und deine ewige Liebe spür.
Für all die Schönheit die meine Augen mit Freudentränen erfüllt.
Das du mir alles gibst, was ich zum freudvollen Leben brauch auf dir.
Mit deiner Führung kann mir nie was geschehen, selbst auf dem dunkelsten Weg sorgst du für Sicherheit.
Führe mich und leite mich an, wie ich von all dem was ich empfange auch zurückgeben kann.
Unsere Körper sind eins, hilf mir deine Liebe und dein Werkzeug zu sein.
Gib mir die Kraft für alle deine Kinder da zu sein, sie zu schützen und ihr Hüter zu sein.
Gebe mir die Kraft für deine Kinder der ewige Quell von Schutz, Geborgenheit und Fülle zu sein wie du es für mich bist.
Ich danke dir für die Gnade und den Segen auf dir zu leben.
Du bist die Liebe meines Lebens.

 
PDF Drucken E-Mail

>>06 September 2012<<

Die Aufregung vor der großen Reise

In diesen letzten Tagen vor Erreichen des Nullpunkts auf der großen Reise sind Angst-Zweifel-Unsicherheits-Wellen-Schübe spürbar für die Menschen und die Tiere, die Kinder von Gaia.

Es ist die Unruhe vor Reisebeginn, wie vor jeder großen Reise; wenn es losgeht, werden wir aufgeregt, nervös und zappelig. Wir fragen uns, ob wir uns richtig entschieden haben für diese Reise? Wie es wohl werden wird auf der Reise, die uns bevorsteht? Wird es so wie von den vielen prophezeit? Wird es so wie ich glaube/ erwarte? Wird es überhaupt was werden?

Jeder von uns kennt das als Mensch, vor jeder großen Reise ins Unbekannte, vor jedem großen Schritt im Leben, der viel Veränderungen mit sich bringt, werden wir unruhig.

Diese Unruhe hat wie alles auch seinen Sinn, Sie gibt uns energetisch die Kraft für unsere Bewegung, um uns auf die große Reise zu begeben. Die Kraft für eine Bewegung in unserem menschlichen Energiesystem kommt immer aus dem Emotionalen heraus. Das Emotionale ist wie der Bogen, der den Pfeil abschießt.

Die Unruhe wird geboren aus den letzten Fetzen mentaler Energien und deren emotionalen Anhängsel, die noch unbeachtet in uns herumschwirren.

Aus den letzten Staubresten, die bei den großen Reinigungs- und Transformations- Etappen auf unserer bisherigen Reise vollzogen wurden, noch liegengeblieben sind. Sie sind wie die Staubknäule, die der Luftzug wegfegt und sie oftmals so vor der Reinigung verschont, sie verstecken sich dann oft unter Schränken und Betten und warten auf den nächsten Luftzug, um wieder auf die Bühne deines Lebens zu treten, ganz subtil, aber doch da. Diese Fetzen werden jetzt durch den immensen Luftzug, der durch das immense Einströmen des Lichtes der Liebe erzeugt wird, hinaus gefegt aus unserem heiligen Tempel, den wir Körper nennen.

So bereitet uns die Unruhe doch gut vor für unsere große Reise, sie verleiht uns Antrieb und sorgt für leichtes Gepäck.

Diese Unruhe in all ihren Facetten mag uns sehr verwirrend erscheinen und noch mal richtig herausfordernd sein, doch es geht von ganz alleine ohne unser Zutun; wir können nichts dafür und nichts dagegen machen. Unser System fährt sozusagen ganz automatisch hoch auf das benötigte Level.

Wir können nur zusehen, wie das Licht der Liebe alles dorthin trägt, wo es hingehört. Alles kehrt an seinen angestammten Platz zurück, jedes Wesen bekommt, was es ersehnt und im Herzen wünscht.

Unsere Wahrnehmung verändert sich jetzt in ganz großen Schritten. Die Normalitäten, an denen wir uns in der Welt der Formen bisher orientiert haben, sind weg oder sie zerfließen vor unseren Augen wie Butter in der Sonne. Der Verstand ist nicht mehr fähig, sich an ihnen festzuhalten und reagiert verunsichert mit Angst-Zweifel-Unsicherheit. Ja noch weiter gehen seine Erkenntnisse in die Richtung: Wenn das, an was ich glaubte, was ich anbetete, sich nur auflöst wie gewöhnliche Butter in der Sonne, so kann die Wahrheit, die ich auf Grund dieses Glaubens für mich gebildet habe, auch nicht weiter Bestand haben.

Das Licht der Liebe ist wie die Sonne und die mentalen Illusionen der Polarität sind wie die Butter in ihr, du kannst ihr Schmelzen nicht aufhalten. Auch nicht, wenn du versuchst, die Butter in den Kühlschrank zu stellen; also wenn du versuchst an deinen alten mentalen Irrglauben festzuhalten, weil du dich doch so wohl gefühlt hast damit. Das geht nicht mehr, denn auch im Kühlschrank leuchtet jetzt das Licht der Liebe, bis in die letzte kleinste Ecke deines Seins. Es gibt kein Ecklein, das noch im Schatten liegen würde. Alles in dir ist hell erleuchtet und du beobachtest die Wirkung deines Strahlens aus dir heraus.

Das Mentale in dir hat erkannt, dass es niemals fähig war aus sich heraus sich aufzulösen, aus mentaler Kraft heraus. Es war nie der alleinige Lenker des Wagens. Da es das jedoch dachte, lenkt es den Wagen schon geraume Zeit im Kreis herum und wundert sich, dass es nicht wirklich vorankommt. Es hat nun begriffen, das Vorankommen nur mit seinem Gegenüber, dem Emotionalen möglich ist. Nur wenn beide gleichermaßen lenken das Gefährt, mal der eine nach links und dann wieder der andere nach rechts, so ist dann der Weg konstant nach vorn, auch wenn nicht völlig gradlinig, doch stetig und bestimmt in eine Richtung gelenkt, Entwicklung und Fortschritt, die wahre Reife der Menschheit beginnt.

So ist es in dieser Zeit, dass das Mentale, an das du glaubtest, mag das Konzept noch so hoch angesiedelt gewesen sein in der spirituellen Hierarchie, sich nun vehement auflöst in deinem Leben.

Dies ist für uns alle eine große Herausforderung, denn dieses Auflösen des Alten heißt oftmals: ''Jetzt stehe ich ja alleine hier und fühle mich auch so, ich muss jetzt selbst entscheiden für mich''. Du kannst niemanden mehr im Außen fragen und wenn doch, bekommst du unbefriedigende Antworten. Im Gegenteil, sie sind immer widersprüchlicher, all die Antworten im Außen.

Und das ist ein Dilemma, denn das Mentale ist angewiesen auf Bestätigung im Außen, da es an die emotionale Bestätigung von innen nicht glaubte bisher, als alleiniger Herr.

Du erkennst all die Machtabgaben nach Außen, die du bisher mental gelebt hast.

Doch du entdeckst das Emotionale mit alle seiner Kraft und Macht in dir und beobachtest, es geht auch ohne mentalen Plan. Du siehst, wie die Dinge sich in deinem Leben wie von Zauberhand fügen oder gar nicht gehen. Folge der Leichtigkeit und du bist auf dem richtigen Pfad. Geht es leicht, bedeutet das, so soll es sein. Geht es schwer, bedeutet das, so geht es gar nicht mehr. So holst du alle Macht, die du nach Außen gabst, in dich zurück.

Die Zeit, die du jetzt erlebst, ist die Geburt einer neuen Realität. Die Veränderung unserer Sinneswahrnehmung ist immens groß.

Die alte Welt war ein Farbkasten mit 12 Farben, die neue Welt enthält tausend von neuen Farben.

Lasse dir Zeit und Ruhe, um dich an alle die neuen Farben zu gewöhnen. Im Moment ist alles nur ein großes ineinander gemischtes Sein. Unsere Sinnesorgane benötigen Zeit für diese neue Wahrnehmung. Wenn es dir zu viel wird, dann setze dich einfach auf die Erde und fühle, wie die Mutter Erde dich hält und trägt. Sie und dein Herz sind die einzigen Konstanten in deinem jetzigen Sein. Dein Mentales wird sich mit der Hilfe des Emotionalen schnell beruhigen. Lass es geschehen und beobachte die Macht und Kraft des Emotionalen in dir.

Das Mentale hat lange alleine den Wagen in Kreisrichtung gelenkt. Jetzt richtet sich das Mentale mal eine Zeit lang nach dem Emotionalen, um den Wagen erst mal wieder auf die Spur zu bringen. Das Mentale gibt erleichtert die Verantwortung mal eine Zeit lang ab ans Emotionale, denn, immer diese Last der Verantwortung zu tragen, hat es sehr müde gemacht. Es ist doch sehr froh, dass das Emotionale so viel Kraft und Macht mitbringt. Ruhig und entspannt lehnt es sich zurück und genießt das Feuerwerk, das die größte Reise aller Zeiten mit sich bringt.

Die sinnvollste Haltung im Moment ist aus meiner Sicht, die des Kindes. Es weiß nicht, wie es geht, doch es beobachtet staunend, was möglich ist und wie es im neuen Raum gemacht werden kann. Offenheit für alles was ist, ist die angenehmste Haltung zur Zeit. Denn keiner weiß bisher etwas über alle die Wunder, die liegen im neuen Raum für uns bereit.

Lehnt euch zurück und entspannt euch, alles andere ist ohnehin vergebens. Jetzt vollzieht sich der Moment den wir alle haben so lange Zeit ersehnt.

Und in diesem Sinne wünsche ich euch allen viel Freud.

Harmonie - Frieden - Versöhnung

Markus Ranuat


 
PDF Drucken E-Mail

>> 18 Juli 2012 <<

Die Heiligen Wasser der Erde.

Wasser ist flüssige Liebe der Wirklichkeit in der Materie, es ist das Elixier des Lebens, mit dem dich die Erde hauptsächlich versorgt und so am Leben hält. Es ist das größte Geschenk, das dir als Mensch dargeboten wird auf diesem wunderschönen Planeten, der übrigens auch einen Großteil seiner Schönheit dem Wasser verdankt. Natürlich ist das Element Wasser auch auf allen anderen Planeten in diesem Universum vorhanden, doch nirgends mehr in dieser gewaltigen Menge wie hier, einige Wasserplaneten bilden hier die Ausnahmen. Doch auch hier ist das Süßwasser, das unsere physischen Systeme als Lebenselixier so dringend benötigen, nicht in derselben Fülle vorhanden wie auf der Erde. Die Erde ist, was das Wasser angeht, wie ein Schlaraffenland, von dem man auf anderen Planeten nur träumt. So ist des Menschen Segen auch seine größte Herausforderung, nämlich verantwortungsvoll mit dieser Fülle umzugehen. Diese Fülle ist schier unendlich, wenn der Mensch achtsam und verantwortungsvoll mit ihr umgeht. Zeigt er sich auf Dauer nicht lernfähig und verantwortungsvoll, wird diese Fülle ein Ende haben, in klaren Worten er wird sich selbst den Hahn zudrehen.
Oh Mensch, wenn du denkst, du könntest ewig so weiter machen, so täuscht du dich.
Viel Zeit ist dir nicht mehr geblieben, um dich zu besinnen, auf die Dankarbeit für die unermesslichen Geschenke, die dir von Geburt an zuteilwerden auf Erden.

Die heiligen Wasser der Erde sind so unermesslich viel mehr, als ihr es euch bisher auszumalen vermögt. Mit eurem neu erlangten erweitertem Bewusstsein werdet ihr die wahren Eigenschaften des Wassers und auch die des wahrhaftigen Magnetismus erkennen und nutzbar machen. Ihr werdet aus einem Tropfen Wasser mehr Energie erhalten als heute aus einer Tonne Plutonium und das in einem sauberen Prozess ohne Abfallprodukte. Die Überschrift, die dieses meint, ist ``Flüssiges Licht- Lichtvolles Wasser``. Dieses Thema wird sich euch bald erschließen.
Das Wasser ist Abbild der Quantenmatrix, es ist wie eine wunderbare Suppe, aus der alles geboren wird, eine Matrix, die alles erschafft und das Leben eröffnet. Das Leben schlummert nicht in der Materie sondern wird mit dem Wasser gebracht und geht mit dem Wasser, ohne Wasser ist es schlaff und vergessen. Die Seele, die Materie belebt, reißt auf dem Strom des Wassers, fließt in die Materie ein und belebt sie sodann.

Nicht das, was du isst, hält dich am Leben, das, was du trinkst, ist für dich Leben.
Eure Körper bestehen zu 80 % aus Wasser, das Wasser ist das eigentliche Gefäß eurer Seele. Es ist der Raum, in dem deine Seele, deine Energie, sich durch dein System bewegt, dein System beseelt. Das ist der Grund, warum ihr nach drei Tagen ohne Wasser langsam beginnt, den physischen Körper zu verlassen, euere Seele kann sich nicht mehr in ihm ungehindert bewegen. Die Verbindungen/ Kommunikationswege für die Informationen, die dein System aufbauen und ausmachen, sind ohne Wasser nicht mehr gegeben und so kann das Leben, die Essenz der Mutter Gaia, des Planeten, nicht mehr in dich und durch dich fließen. Du verlierst den Halt zur Mutter. Wie eine vertrocknete Pflanze wirst du dann zu Staub und verwehst über das Antlitz der Erde.
Ihr könnt es euch vorstellen, als wenn die Lebensenergien jetzt nicht mehr den Weg in all die Schichten eures Körpersystems finden. Die Energien, die uns am Leben halten, sind vielfältig in ihren Wegen, d.h. einmal kommen sie über das Physische, einmal aus dem Emotionalen, ein anderes Mal aus dem spirituellen Bereich usw. . Egal wo sie herkommen, wichtig ist, dass sie frei fließen können und sich im gesamten System in allen Ebenen und Schichten in dir verteilen.

Die Erde sorgt für alle ihre Kinder, so auch für das Menschenkind. Doch dazu braucht sie eine gute Verbindung zu ihrem Kind, so dass die Mutter weiß, was im System des Kindes los ist. Mangel an Wasser in deinem Körpersystem unterbricht die Verbindung und so kannst du nicht optimal in einem bioenergetischen Harmoniezustand gehalten werden von Mutter Erde. Deshalb ist Wasser so wichtig für dich und alle Lebewesen auf Erden, damit sie optimal angebunden sind an den Planeten.

Das was du isst, ist nicht verantwortlich dafür, dass du lebst. Die Notwendigkeit des Essens ist ein Produkt der Illusion der Trennung und angelegt auf Erden, um gewisse Erfahrungsebenen zu ermöglichen, ganz besonders die des Mangels.
Was dich wirklich am Leben hält, ist die Energie der Erde, der Mutter und die des Vaters, des Himmels. In den höher schwingenden Ebenen deines Körpersystems bist du Kanal für die universellen Energien aus dem Kosmos, du bist wie der Baum des Lebens. Du fängst die universellen Energien mit deinen Ästen, die weit in den Himmel ragen, ein und lässt diese über deine Wurzeln der Erde zukommen. Die Erde verteilt die universellen Energien in ihrem Körper und wandelt sie in die für ihre Kinder notwendigen Lebensenergien um. Jeder erhält das Optimum an dem, was er braucht von Gaja. Einige dieser Energien werden direkt über das Trinken aufgenommen und andere über die Leitfähigkeit des Wassers in den unterschiedlichen Köperbereichen verteilt. So oder so, ohne Wasser kein Fluss des Lebens, da keine Bewegung der Energien, da kein Leiter in der materiellen Welt vorhanden wäre. Wasser ist Trägerwelle des Lebens in der Materie.

Als Baby hast du noch den größten Wasseranteil im Körpersystem, über 80%. Mit dem Alter nimmt dieser Wasseranteil im Körper immer mehr ab, ca. 50 %. Die Frage wann mehr Leben in dir steckt, ob als Baby oder als alter Mensch, beantwortet sich ganz klar von selbst. Als Baby sind die Potenziale des Lebens und der Entwicklung am stärksten in uns aktiv, zu dem Zeitpunkt, an dem auch der Wassergehalt in unseren Körpern am höchsten ist. Wird das Wasser mit zunehmendem Alter weniger, so lässt die Lebensfähigkeit und Vitalität des Körpersystems nach. Das Alter oder auch die ewige Jugend ist unweigerlich mit dem Wasser des Lebens verbunden. Würdest du deine Fähigkeit des Wassergehaltes in deinem Körpersystem bei über 90 % halten, so würdest du die ewige Jugend erlangt haben, du hättest den Gral des Lebens gefunden, der doch in Wirklichkeit schon immer vor deinen Füßen lag. Hierin liegt auch das Geheimnis der im Vergleich zu heute sehr stark verlängerten Lebenszeit, die euch erwartet, begründet.

Wasser schenkt dir Gesundheit, indem es dich stetig reinigt von allem, was dir nicht dienlich ist. Gesundheitliche Probleme haben ihren Ursprung immer in disharmonischen Zuständen des Körpersystems (Körpersystem = physischer-, emotionaler-, mentaler- und spiritueller-Körper). Dabei geht es darum, dass bestimmte Bereiche mehr oder auch weniger Energie aufweisen und dadurch Spannungen im Energiesystem verursacht werden. Resultat ist dann, dass diese Bereiche nicht mehr einwandfrei in ihrem Energiefluss funktionieren. Auf Dauer führt das zu langfristigem Mangel oder Überladung/ Stau und somit dann zu gesundheitlichen Problemen.
Ebenfalls sind diese disharmonischen Spannungen verantwortliche für Lichtkörpersymptome, die körperlichen, oftmals unangenehmen Reaktionen auf die Ausweitung des Bewusstseins und die damit verbundenen Transformationen und Schwingungserhöhung im gesamten Körpersystem.

Reichlich Wasser, innerlich und äußerlich angewendet, hilft, diesen disharmonischen Bereichen Ausgleich zu finden. Es spült einerseits Energie, die zu viel oder unangemessen sind, hinfort und andererseits bringt sie die Energien mit, die fehlen.
Das Wasser handelt hier in höchster Intelligenz aus sich selbst heraus, es hört ständig deine Seele und all deine Zellen und versorgt sie magisch mit dem, was sie brauchen. Das Wasser hört dir zu und versteht dich besser als alles andere. Es streichelt dich und liebkost deine Zellen.

Das Element Wasser ist der Emotionalkörper der Erde, von Mutter Gaja. So schenkt es dir auch tiefe Geborgenheit und Schutz und lässt dich immer seine Nähe suchen.
Für mich persönlich gibt es auch nichts beruhigenderes als das Rauschen der Wellen.
Es ist wie in den Armen der Mutter zu liegen. Denkt mal an die Entspannung, die ihr bei einem Bad erfahrt! Sie wiegt dich in ihrem Schoß, sanft und schwebelos.
Wie im Kleinen so im Großen und so ist das Wasser für die Erde genauso wichtig wie für dich. Es halt dieselben Grundfunktionen wie in deinem Körpersystem, es hilft die Schwingungen zu verteilen und sie fließen zu lassen. Wo Wasser ist, ist Leben, immer gehen diese beiden Hand in Hand.
Zweck des Spiels der Trennung haben alle ihre Rollen angelegt in der polaren Dualität, die ihr 3D nennt. So auch das Wasser in seiner Wirkung, es kann nicht unendlich viel von dem mentalen Müll und den Umweltgiften der Menschen aufnehmen. Irgendwann ist Schluss, es kann dann seiner eigentlichen Funktion nicht mehr nachgehen, zu reinigen und zu pflegen, denn seine Wissensspeicher sind voll mit mentalem Müll. So kann es nicht seinem Gegenüber die Informationen des Lebens zukommen lassen, sondern nur die des mentalen Mülls. Leben ist dann nicht mehr möglich.
Die großen Flüsse der Erde sind wie die Lebensadern von Gaja. Wenn der Mensch diese Lebensadern trocken legt aus Egozentrik und Rücksichtslosigkeit anderem Leben gegenüber, so wird das Leben sich bald in diesen Bereich zurückziehen. Heute schon führt der Mensch Kriege wegen des Wassers und nicht wegen des Öls, wie man es euch sagt. Wer das Wasser hat, hat die Macht. Eigentlich gibt es genug, mehr als genug, Wasser auf Erden. Doch die egozentrische Handhabung desselben, hat dazu geführt, dass das für euch nutzbare Wasser auf einen kleinen Teil zusammen geschrumpft ist.

Mensch, Wasser ist dein Segen, den du noch nicht im Ansatz verstanden hast!
Dankbarkeit wird die Haltung sein, die eure Beziehung zum Wasser rückt ins rechte Licht. Wenn du verstanden hast, dass dein Leben auf Erden in Symbiose mit dem Wasser ist und durch eure Trennung deine Existenz auf Erden erlischt, so wirst du dem Wasser mit Achtung und Respekt begegnen.
Da ihr untrennbar seid, wirst du erkennen, dass deine Selbstliebe und die Achtung für das Wasser eins sind. So wie du heute mit dem Wasser umgehst, so gehst du in Wirklichkeit mit dir selbst um, so achtest du dich als göttliches Individuum.
Also schau in den Spiegel des Wassers und sehe, was du dir antust, wenn du das Wasser nicht achtest und liebst.
Wasser ist reinste pure Göttlichkeit, es ist das Abbild der Quelle selbst, flüssige Liebe. Es ist Heilung und Leben, es ist der Nektar der Quelle selbst.

So lege ich dir nahe, ehre und achte das Wasser und somit Gaja, deine Mutter, alle deine Geschwister auf Erden und so dich selbst. Keiner wird euch die Hand aus dem Feuer nehmen und die Verantwortung hierfür von euch nehmen. Ihr selbst müsst die Haltung und Sichtweise der Dankbarkeit und Bescheidenheit erlangen. Dann erst werdet ihr auf die neue goldene Erde eingelassen, denn dort spielt das Wasser und auch kein anderes Element noch eine begrenzte, illusorische Rolle. Alles ist, wie es wirklich ist und somit unendlich in seinem Potenzial und seiner Macht. Um diesen Raum mit seiner schieren Unendlichkeit an Möglichkeiten zu betreten, benötigt ihre Verantwortung euch selbst und eurem Nächsten gegenüber.

Das Schöne ist, ihr müsst euch diese Verantwortung nicht erste lange erarbeiten, nein. Lasst einfach zu, dass euer Herz sich öffnet und liebt euch selbst.
Beginnt in eurem eigenen Leben mit den kleinen Dingen, die jeder von uns wirklich ohne großen Aufwand ändern kann. Ändert eure alten eingefahrenen Verhaltensweisen mit den Ressourcen dieser Welt. Der Planet stellt dreimal so viel Nahrung und Energie zu Verfügung, wie die gesamte Menschheit in Wirklichkeit benötigen würde. All das Leid und die Ungerechtigkeit bestehen nur, weil wir wegschauen und die Entschuldigung in uns gelten lassen: “Was kann ich schon alleine tun?!“.
Doch ich sage dir, du bist göttlicher Mensch auf Erden. Eins der machtvollsten, liebevollsten und hinsichtlich der in dir angelegten göttlichen Möglichkeiten eins der gewaltigsten Lebewesen in der Schöpfung. Erkenne deine Macht und Größe und höre auf dich klein zu machen. Ändere deine Absicht und Haltung und das Universum hat gar keine andere Wahl, als deiner Absicht und Fokus zu folgen. Denn du bist der Hüter.

Also glaube nicht, du musst erst Großes vollbringen, in der Tat, um die Welt zu ändern. Nein, dein Sein in der Absicht ist entscheidend für die Möglichkeiten in deinem Lebensraum. Ganz konkret als Beispiel heißt das, wenn du nicht daran glaubst, dass du als einzelner etwas verändern kannst, so wirst du in deinem Alltag auch die Möglichkeiten hierzu nicht wahrnehmen können. Es ist dann so, wie du glaubst, du kannst nicht. Wenn du die Absicht hast, die Welt zu ändern, es geht rein um die innere Haltung hierbei, so wird das Leben dir eine Fülle von Möglichkeiten bringen, dieses auch zu tun. Du wirst die Möglichkeiten klar sehen.

Wir Menschen glauben, dass es immer großer Handlungen bedarf, um die Dinge zu ändern. Doch ich sage dir, es sind die vielen kleine Dinge die zu dem Großen führen.
Damit irgendwann ein einzelner Mensch Großes bewegen und verändern kann, müssen im Vorfeld viele, viele Menschen ihr Bewusstsein auf die Möglichkeit ausgerichtet haben und so den Raum für die Möglichkeit eröffnen. Sodann ist es möglich, dass eines das Ganze manifestiert durch eine Tat. Der Urgrund war jedoch nicht die Tat, das Sein und die Haltung der vielen hat es vollbracht.
Der eine hat so zu sagen 'abgesahnt' und erntet oftmals den Ruhm auf Erden, doch das ist Illusion und wird bald vollständig durchschaut werden.

Niemals nur eines, immer gemeinsam die vielen, die es vollbringen.

Sei du einer der vielen, richte dein Bewusstsein aus auf Achtsamkeit, Dankbarkeit dem Wasser gegenüber und lebe Fülle, doch keine Verschwendung in seiner Verwendung.
Deine innere Haltung verändert die Dinge und hierin liegt deine Verantwortung, Mensch dieser Welt.

Sei dir gewiss, mit dieser Achtsamkeit und tiefen Dankbarkeit wirst du das auf Erden finden was du dir schon immer ersehnst. Der Spiegel des Lebens wird dir deine Dankbarkeit tausendfach entlohnen du wirst im Paradies leben auf Erden, dir und allen um dich herum wird es nie wieder an etwas mangeln. Alles was dein Herz sich zu Leben wünscht wir ihm dann auf magische Weiße dargebracht, es wir einfach in dein Leben treten. Dann, hat der Mensch erlangt wonach er solange strebt, den Himmel auf Erden. Und wer hat es dann vollbracht? Kein großes Wesen, nein der Mensch mit seiner Dankbarkeit! Eigentlich doch gar nicht schwer oder?

Für das aktive Arbeiten an der Reinigung der heiligen Wasser der Erde, möchte ich dir die Edelsteine empfehlen. Sie sind eine wundervolle Art und Weise dem Wasser zu seinem ursprünglichen reinen Zustand zu verhelfen. Beispielsweise könnt ihr Bergkristalle dazu verwenden, eure dankbaren und liebevollen Absichten in ein Stück Bergkristall einzuspeichern, indem ihr ihn in eure Hand nehmt und eure liebevolle Absichten einfach in den Stein sendet. Den Bergkristall legt ihr dann in ein zu reinigendes Gewässer, zu einer Pflanze oder einem Tier. Der Bergkristall hält eure liebevollen Absichten dann aufrecht an diesem Ort, auch wenn ihr nicht anwesend seid. So könnt ihr eure Liebe hervorragend auf Erden verteilen und mit allen teilen. Erdenhüterschaft leben, wird dies genannt.

Und willst du dir etwas Gutes tun, dann stell dich in den Regen und lass dich reinigen, denn gerade in diesen letzten Tagen der alten Zeiten sind die heiligen Wasser der Reinigung heftig auf Erden. Sie tragen alles hinfort. Ein Wasserfall ist hierzu natürlich ebenfalls besonders gut geeignet.

Ich wünsche euch in der Begegnung mit der wahren Wesenhaftigkeit des Wassers viel Freude und wünsche euch von Herzen, dass ihr euch in diesem reinen Spiegel selbst erkennen möget, als die Urquelle selbst, das reine Licht der Liebe.

Die Liebe ist das Wasser des Lebens – Die Wasser des Lebens sind greifbare Liebe!

Harmonie - Frieden - Versöhnung

Markus Ranuat


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 4
News
Edelsteine


Copyright © 2010, Design by Ranuat - das große Feld der Liebe